© Polizeisirene

Zu schnell gefahren – Fausthieb kassiert

Ein Faustschlag ins Gesicht als Strafe für zu schnelles Fahren: Am Freitag Abend war ein Gerolfinger so erbost wegen der überhöhten Geschwindigkeit in der Dreißiger-Zone, dass er den Autofahrer vorerst zur Rede stellte. Als die Argumente ausgingen, schlug der Anwohner zu. Dabei verletzte er den Autofahrer am Auge. Die Polizei ermittelt jetzt wegen Körperverletzung.