Zecken: Irrtümer und allgemeine Infos

Im Moment ist für viele Menschen ein Spaziergang in der Natur eine gute Möglichkeit, abzuschalten und Kraft zu tanken. Das Blöde: Zecken sind auch schon wieder da. Nach einem milden Winter sind die Viecher besonders aktiv.

Wie schützt man sich?

Nicht im hohen Gras wandern

Lange Hose, feste, geschlossene Schuhe und langärmlige Shirt tragen

Nach dem spazieren die Haut gründlich absuchen (vor allem Hautfalten, Achselhöhlen und Kopfhaut)

Wie entfernt man Zecken?

Mit einer Pinzette oder mit speziellen Zeckenzangen oder -karte. Die Zecke im Kopfbereich fassen und vorsichtig herausziehen ohne sie zu quetschen.

Ungeeignet sind Hausmittelchen wie Öle, Nagellack oder Klebstoff.

Wichtig: den Kopf der Zecke nicht im Körper stecken lassen und die Einstichstelle im Auge behalten. Bildet sich ein roter Ring darum, sollten Sie zum Arzt gehen.

Irrtümer rund um Zecken:

Zecken lassen sich von Bäumen aus auf uns fallen, sondern lauern in Gräsern oder Sträuchern.

Sie werden nicht vom Körpergeruch angezogen.

Helle Kleidung hilft nicht gegen Zecken. Die Viecher sind fast blind. Aber auf heller Kleidung können wir sie besser sehen und entfernen.