Wolnzach: Schlafend gegen Streufahrzeug

Sekundenschlaf mit Folgen – der Fahrer eines Kleintransporters ist am Morgen auf der A 9 hinter dem Steuer eingeschlafen. Die Folge: Er fuhr bei Wolnzach auf ein Streufahrzeug auf. Der Fahrer des Räumdienstes wurde bei dem Aufprall leicht verletzt. Der Schaden liegt bei 55.000 Euro. Gegen den unverletzten Unfallverursacher wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.