Wolnzach: Die wohl unspektakulärste Verfolgungsjagd

Es ist wohl die unspektakulärste Verfolgungsjagd der Geschichte gewesen. In Wolnzach fuhr eine Polizeistreife einem sturzbetrunkenen Autofahrer hinterher und wollte ihn anhalten. Der 40-Jährige versuchte daraufhin zu flüchten und fuhr in eine Wiese in der Nähe seines Hauses. Damit war die Verfolgungsjagd auch schon beendet. Der Mann stieg aus und gab sofort an, gar nicht gefahren zu sein. Den Grund für die verschobene Wahrnehmen zeigte der Alkoholtest an: 2,6 Promille.