Wieder Schockanrufe – Tatverdächtiger gefasst

Fahndungserfolg für die Kripo Ingolstadt – nach einem der gefürchteten Schockanrufe konnte die Polizei gestern einen Tatverdächtigen fassen. Eine 78-jährige aus Manching hatte einen Anruf erhalten. Die Frau am Telefon gab sich in russischer Spracfhe als ihre Tochter aus und erzählte von einem angeblichen Unfall. Die besorgte Seniorin übergab darauf hin einem jungen Mann 3.000 Euro. Als dann die tatsächliche Tochter auftauchte, wurde der Frau der Betrug klar.. Die Polizei konnte die Spur des Täters schnell bis nach Ingolstadt verfolgen. In einer Pension trafen die Beamten auf einen 22-jährigen aus Litauen. Der junge Mann hat inzwischen gestanden, er sitzt in Untersuchungshaft.