Wellheim/Rennertshofen: Pfarrer erlaubt sich Fehltritt im Netz

Auch Kirchenmänner sind vor Fehlern nicht gefeit. Wie der Donaukurier berichtet, soll der Pfarrer von Wellheim und Rennertshofen sich in einem sozialen Netzwerk ungebührend verhalten haben. Er soll bei rechtsradikalen Bildern in zwei Fällen den „gefällt mir“-Knopf gedrückt haben. Gegenüber dem Donaukurier erklärte er sein Verhalten mit Wut und Trauer über eine angebliche Vergewaltigung eines Mädchens durch einen Flüchtling. Rechtsradikale Tendenzen wies er weit von sich. Es soll bereits ein Gespräch zwischen ihm und dem zuständigen Bischöflichen Ordinariat stattgefunden haben.