Vohburg: Rentner gefährdet andere Verkehrsteilnehmer

Glück im Unglück hatte ein Rentner am Steuer sowie alle anderen Verkehrsteilnehmer. Der 86-Jährige fuhr von Pförring zunächst auf der B299 und später auf der B16a Richtung Vohburg. Dabei war er derart in Schlangenlinien unterwegs, dass es fast an ein Wunder grenzt, dass er mit keinem anderen Auto zusammenstieß. In Vohburg fuhr er dann mit über 50 km/h ans Ende eines Faschingsumzugs. Es  war glücklicherweise durch ein Schwerfahrzeug des Bauhofs gesichert und zwang den Fahrer zum anhalten. Der Mann stand weder unter Alkohol- oder Medikamenteneinfluss – dennoch wurde dem 86-Jährigen die Weiterfahrt verboten.