Tag der Handschrift

Schaut man in ein Klassenzimmer von heute, wird der Füller immer mehr durch das Tablet ersetzt. In Finnland ist man sogar noch einen Schritt weiter: dort lernen Grundschüler seit einem Jahr gar keine Schreibschrift mehr.

Heute, am Tag der Handschrift, wollen wir Ihre Meinung wissen:

Braucht es die Handschrift überhaupt noch?
Stimmen Sie ab, auf der Radio IN Facebookseite!

Unsere Expertin zum Thema ist Christiane Sarreiter aus Utting am Ammersee. Sie ist Graphologin und kann aus der Handschrift so einiges herauslesen:
Wer groß und deutlich schreibt, will gehört werden. Wer klein und nach links gerichtet schreibt, ist eher introvertiert. Und eine „Sauklaue“ kann heißen: Es handelt sich um einen überheblichen Menschen, denn ihm ist nicht wichtig, dass er „verstanden“ wird.

Mehr Infos zum Thema Graphologie finden Sie hier.
.