Tagebuch Tag 10 & 11

Tag 10 + 11

Keine besonderen Vorkommnisse. Das mit dem Essen pendelt sich langsam ein, ich habe mich daran gewöhnt, weniger zu mir zu nehmen, esse mit mehr Bedacht und viel langsamer. Früher hab ich immer alles in mich hineingeschaufelt, im wahrsten Sinne des Wortes. Jetzt genieße ich.

Es gibt tatsächlich richtig leckere Sachen:

  • Skyr mit frischen Beeren – das ist der Wahnsinn. Und hat kaum Kalorien.
  • Fleisch mit Gemüse, das schmeckt auch immer.
  • Eiweißbrot, das schmeckt auch richtig gut, dazu Putenwurst – ein richtig gutes Frühstück.

Sicherlich geht es auch ausgefallener, aber für den Anfang halte ich es nach dem Motto: „Keep it simple!“

PS: Dass ich auch Ausdauertraining gemacht habe, brauche ich ja nicht mehr zu erwähnen. Meinen Soll habe ich erfüllt.