Starkes Immunsystem

Wir sind mit der Gesamtsituation unzufrieden – ist ja auch kein Wunder. Irgendwie scheint es kein Ende zu nehmen mit der Corona-Pandemie. Und jetzt im Winter winkt auch noch eine saftige Erkältung oder noch schlimmer – eine Grippe. Unser Immunsystem ist geschwächt.
Muss es aber nicht. Zusammen mit der AOK Ingolstadt haben wir die wichtigsten Tipps zusammengestellt.

Stress meiden
  • starker Stress schwächt die ImmunabwehrHerz-Kreislauf-Erkrankungen werden gefördert, Infektanfälligkeit erhöht
  • bei körperlichem und psychischen Stress
  • Stress meiden, um Abwehrkräfte zu stärken: Verschnaufpausen einlegen, in sich hinein hören, auch negative Gefühle zulassen (Angst, Wut, Trauer)
  • gezieltes Entspannen: Entspannungstechniken, Meditation oder diversen Atemtechniken:
    (Beispiel: Atmen Sie im Wechsel 4 Sekunden ein und dann 6 Sekunden aus, insgesamt für fünf bis zehn Minuten, 2x täglich)
Regelmäßige und moderate Bewegung
  • regelmäßige körperliche Aktivität, vorzugsweise in der Natur (Joggen, Radfahren, Walking)
  • negativ: seltenes, aber intensives Training (z.B. steigt das Risiko für eine virale Infektion der oberen Atemwege kurzfristig, wenn man sich überanstrengt)
  • regelmäßig aktive Menschen sind seltener erkältet bzw. haben weniger ausgeprägte Symptome, falls doch einmal erkrankt
Wechselduschen, Sauna und Kneipptherapie
  • starke Abwehrkräfte durch „Abhärtung“: z.B. Wechselduschen, Saunagänge, Kneipptherapie
  • in allen Fällen sorgt Wechsel zwischen Kalt und Heiß dafür, dass sich die Blutgefäße abwechselnd verengen und weiten
  • Durchblutung im ganzen Körper wird gefördert und Immunzellen gelangen ggf. schneller an einen Infektionsort
  • Anzahl der weißen Blutzellen (Immunzellen) wird erhöht
  • Achtung: Nicht bei Erkältung, Harnwegsinfektion oder Fieber! Nur Vorbeugung und keine Behandlung!
Ernährung
  • ausgewogene, ballaststoffreiche Kost mit viel Obst und Gemüse, Vollkornprodukten, Fisch und pflanzlichen Fetten
  • Aufnahme von immunwirksamen Nährstoffen in ausreichender Menge
  • Nahrungsergänzungsmittel nur in bestimmten Fällen nach Rücksprache mit dem Arzt ratsam

Natürliche Helferlein:

Knoblauch: Inhaltsstoff Allicin wirkt gegen Bakterien, aber Untersuchungen zeigen auch dass man sich seltener erkältet (durch Viren ausgelöst), Vorsicht bei Diabetes, Einnahme von gerinnungshemmenden Medikamenten, akuter Magen-Darm-Entzündung (Knoblauch wirkt blutdrucksenkend)

Ingwer: Inhaltsstoffe der scharfen Knolle wirken gegen Keime und Entzündungen; Ingwer-Tee oder Ingwer-Shot sind beliebte Hausmittel in der Erkältungszeit (wärmt von innen, weil die enthaltenen Scharfstoffe die Durchblutung anregen, unterstützt Immunabwehr)

Honig: wie Knoblauch besitzt auch Honig eine antimikrobielle Wirkung, wirkt z.B. gut bei Halsschmerzen