Stammham: Lkw-Fahrer auf der A9 lebensgefährlich verletzt

An einer Nachtbaustelle auf der A9 bei Stammham ist am Abend ein Lkw-Fahrer lebensgefährlich verletzt worden. Der 30jährige Rumäne war gegen 21 Uhr 45 bei stockendem Verkehr auf einen anderen Lkw aufgefahren. Er wurde im Führerhaus eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Der 30jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Münchener Klinik geflogen. Seine 26jährige Beifahrerin wurde schwer verletzt, der 37jährige Fahrer des vorausfahrenden Lkw kam leicht verletzt ins Krankenhaus. Im Lkw des 37jährigen wurden gefährliche Stoffe transportiert, die zum Teil ausgelaufen sind. Deshalb dauern die Aufräumarbeiten auf der rechten und mittleren Spur noch an. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 115.000 Euro, die Staatsanwaltschaft Ingolstadt hat ein Unfallgutachten in Auftrag gegeben.