Stadtrat gegen Stadt – Glückliches Ende

Wenn ein Stadtrat gegen die eigene Stadt klagt – ein ungewöhnlicher Rechtsstreit in Ingolstadt hat jetzt ein glückliches Ende genommen. Der SPDler Thomas Thöne war in der Stadt gestürzt und forderte wegen der Stolperquelle Schmerzensgeld von der Stadt. Eigentlich wollte er 1.000 Euro –und er bekommt wohl auch mehrere 100 Euro. Darauf einigte er sich mit der Stadt. Das Geld spendet Thöne einer sozialen Einrichtung. Welcher ist noch nicht klar – wer will, kann auf Thönes Facebook-Seite im Internet Vorschläge abgeben.