Schweitenkirchen: Massenkarambolage auf der A9

Nach einer Massenkarambolage auf der A9 bei Schweitenkirchen sind am Samstag fünf Menschen verletzt worden, einer davon schwer. Am Nachmittag gegen 17 Uhr löste eine Kollission den Unfall in Richtung München aus. Insgesamt fuhren sieben Autos ineinander. Ein 74-Jähriger wurde dabei schwer, aber zum Glück nicht lebensgefährlich verletzt. Vier weitere Unfallbeteiligte zogen sich ebenfalls zum Teil schwere Verletzungen zu. Wegen der Bergungsarbeiten musste die A9 für eine Stunde lang komplett gesperrt werden. Der Verkehr in Richtung München staute sich auf fast zehn Kilometern Länge.