Schweitenkirchen: Kunde stürzt in Arbeitsgrube

Er wollte nicht auf die Anweisungen der Mitarbeiter einer Schweitenkirchener Werkstatt hören – deshalb musste ein 82-Jähriger gestern ins Klinikum geflogen werden. Er wollte unbedingt die Arbeiten an seinem Auto beobachten – obwohl er mehrmals aufgefordert wurde, die Werkstatt aus Sicherheitsgründen zu verlassen. Der Unbelehrbare übersah schließlich eine Arbeitsgrube und stürzte mit dem Kopf voraus 2 Meter in die tiefe. Der 82-Jährige zog sich beim Sturz schwere Kopfverletzungen zu.