© © contrastwerkstatt - Fotolia.com

Schulweghelfer – Warum nicht ich?

Sicher zur Schule und wieder zurück. Zum Schulbeginn stellen sich wieder viele Erstklässler den Gefahren des Straßenverkehrs.

Gut dass es da ehrenamtliche Schulweghelfer und Lotsen gibt.

Ausgestattet mit gelber Warnweste und Kelle helfen sie mit, um den täglichen Straßenverkehr etwas sicherer zu machen für alle Schüler.

Wer kann das alles machen?  Jeder! Schulweghelfer werden in ganz Bayern gesucht. Auch Schüler können sich bereits engagieren. Einzige Bedingung: Sie müssen mindestens 13 Jahre alt sein und eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten haben.

Oft ist aber nicht klar, wie und vor allem bei wem sich engagierte Ehrenamtliche melden sollen.

Wir von Radio IN wollten es Ihnen etwas leichter machen und haben ein paar Anlaufstellen für Sie zusammengetragen:

Eichstätt

Ansprechpartner:  Ihre Schule oder die Stadt Eichstätt.

Aufwandsentschädigung: Ja – die Stadt Eichstätt zahlt 6 € pro Stunde.

Werden noch Schulweghelfer gesucht? Ja – es besteht bereits ein Stamm, aber neue Helfer sind gern gesehen.

Beilngries

Ansprechpartner:  Ihre Schule, Polizei oder die Stadt Beilngries.

Aufwandsentschädigung: Keine – Helfer sind ehrenamtlich.

Werden noch Schulweghelfer gesucht? Ja – es gibt noch nicht genügend Helfer in Beilngries.

Denkendorf

Ansprechpartner:  Ihre Schule.

Aufwandsentschädigung: Ehrenamtliche werden jährlich zu einem Essen eingeladen.

Werden noch Schulweghelfer gesucht? Ja!

Ingolstadt

Ansprechpartner:  Ihre Schulen und Elternbeiräte. Die Ausbildung wird von der Verkehrswacht Ingolstadt übernommen.

Aufwandsentschädigung: Ehrenamtliche werden mit einem Essen und kleinen Präsent gewürdigt.

Werden noch Schulweghelfer gesucht? Ja – es gibt es noch nicht genügend Helfer in Ingolstadt.

Neuburg

Ansprechpartner:  Ihre Schulen oder das Ordnungsamt der Stadt Neuburg.

Aufwandsentschädigung: Ja – Helfer bekommen einen kleinen Obolus in Form von Geld.

Werden noch Schulweghelfer gesucht? Ja – es besteht bereits ein Stamm, aber neue Helfer sind gern gesehen.

Pfaffenhofen

Ansprechpartner:  Ihre Schulen, die Stadt Pfaffenhofen und die Polizei. Die Ausbildung wird von den Verkehrserziehern übernommen.

Aufwandsentschädigung: Rein ehrenamtlich. In Gemeinden des Landkreises gibt es aber Ehrungen oder eine Einladung zum Essen.

Werden noch Schulweghelfer gesucht? Ja – es gibt noch nicht genügend Helfer in Pfaffenhofen.

Schrobenhausen

Werden noch Schulweghelfer gesucht? Nein – Schrobenhausen kann sich glücklich über einen Stamm an Ehrenamtlichen schätzen.

 

Wenn wir jetzt Ihr Interesse geweckt haben und Ihr Wohnort nicht mit dabei war, dann ergreifen Sie doch selbst die Initiative.

Nähere Informationen bekommen Sie bei Ihrer Schule, Gemeinde, örtlichen Polizei oder Verkehrswacht.

Zusammen können wir die Straßen etwas sicherer für unsere Kinder machen.