Schrobenhausen: Treffen zu Geburtshilfestation

Er gibt nicht auf. Schrobenhausens Bürgermeister Karlheinz Stephan hat sich den Kampf um die mittlerweile geschlossene Geburtshilfestation im Kreiskrankenhaus groß auf die Fahnen geschrieben. Um die Station nicht nur in Schrobenhausen wieder zu öffnen, hat er bereits eine Allianz mit fast 30 weiteren Bürgermeistern gegründet. Kommende Woche ist ein Treffen in Schrobenhausen geplant. Dabei soll der Erhalt von Geburtsstationen an kleineren Krankenhäusern über die Grenzen Bayern hinaus erweitert werden, so die Schrobenhausener Zeitung. Einen prominenten Mitstreiter gibt es bereits. Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer hat dem Schrobenhausener Bürgermeister bereits seine Unterstützung zugesagt.