Schrobenhausen: Teurer Straßenbau

Archäologen würden sich über unerwartete Funde im Boden freuen, Straßenbauer bereitet das dagegen große Probleme. In Schrobenhausen hat man beim Bau des Kreisverkehrs in der Neuburger Straße einen unliebsamen Fund gemacht. Dort fanden Arbeiter jetzt eine bisher unbekannte Teerdecke unter der Erde. Um weiterbauen zu können, muss der wohl erst einmal entsorgt werden. Das kostet nicht nur Zeit, sondern auch zusätzliches Geld, das der Stadtrat genehmigen muss. Der machte in seiner jüngsten Sitzung bereits über 200.000 Euro für die neue Rainerauspange locker. Wegen nicht vorhersehbarer Probleme kostet die Umgehung jetzt mehr, als ursprünglich gedacht.