Schrobenhausen: Stadt muss sparen

Die Stadt Schrobenhausen muss im kommenden Jahr den Rotstift ansetzen. Auf der jüngsten Stadtratssitzung hat der Kämmerer erste Eckdaten zu den Finanzen erläutert. Unterm Strich fehlen der Lenbachstadt 2019 fast neun Millionen Euro. Zum Teil soll das Minus aus Rücklagen und neuen Krediten gedeckt werden. Aber die Stadträte müssen sich darüber Gedanken machen, wie sie insgesamt drei Millionen Euro einsparen können. Bis zum 22. Januar hat die Stadt Schrobenhausen erst mal Zeit. Dann starten die Beratungen im Finanzausschuss.