Schrobenhausen: Spargelbauern beklagen Bürokratie

Zum Auftakt der Spargel-Saison auf dem Münchener Viktualienmarkt beklagen die Bauern hohe bürokratische Hürden. Viele Auflagen zur Dokumentation der Erntearbeiter erschwere die Arbeit der Landwirte zunehmend, so Josef Plöckl vom Spargelerzeugerverband Südbayern. Unter anderem muss den Ernte-Arbeitern ein freier Tag zugestanden werden. Die Bauern müssten dann mehr Leute einstellen, um das auszugleichen, so Plöckl. Die Kosten würden dann beim Spargel-Preis draufgeschlagen, pro Kilo zwischen 50 und 70 Cent. Bei uns in der Region kostet der Spargel, je nach Qualität, derzeit zwischen 7 und 12 Euro.