Schrobenhausen: Mitarbeiterengpaß sorgt für Ärger

Die Schrobenhausener werden offensichtlich langsam sauer. Die Außenstelle des Landratsamtes kämpft in der Lenbachstadt bereits seit längerem mit Personalengpässen. Seit Anfang Februar ist die Führerscheinstelle verwaist, die Betroffenen müssen derzeit auf den TÜV ausweichen. Außerdem ist bereits seit zwei Jahren die Sozialberatung nicht mehr besetzt, so die Schrobenhausener Zeitung. Bei Bürgermeister Karlheinz Stephan schlagen immer mehr Beschwerden von Betroffenen auf. Im Landratsamt in Neuburg hofft man auf Verständnis. Für die Führerscheinstelle werde bereits mit Hochdruck nach Personal gesucht. Bei der Sozialberatung in Schrobenhausen sollen schon bald wieder Sprechtage angeboten werden.