Schrobenhausen: Millionendefizit beim Krankenhaus

Das Schrobenhausener Kreiskrankenhaus schreibt weiter rote Zahlen im Millionenbereich. Mit über 1,7 Millionen Euro Miese endete das Geschäftsjahr 2016 für das Haus. Heuer soll die Einrichtung noch einmal mit insgesamt 3 Millionen in der Kreide stehen. Das Defizit übernimmt der Landkreis Neuburg-Schrobenhausen, das beschloss der Kreistag in seiner gestrigen Sitzung. Um die Zahlungsfähigkeit des Schrobenhausener Krankenhauses sicher zu stellen, werden zudem zwei Millionen Euro für das laufende Jahr locker gemacht.