Schrobenhausen: KVB äußert sich zur Kritik

Im Schrobenhausener Land soll der hausärztliche Bereitschaftsdienst reformiert werden. Das sorgt seit einiger Zeit für Kritik. Wie der Donaukurier berichtet, hat nun die verantwortliche Kassenärztliche Vereinigung in Bayern KVB reagiert. Ihnen sei klar gewesen, dass es Widerstände geben würde, da durch die neue Struktur eingefahrene Pfade verlassen werden müssten. Deshalb versuche man, die Politiker vor Ort zu informieren. Geplant sind demnach im Dezember zwei Veranstaltungen zu dem Thema. – Ab Frühjahr kommenden Jahres gibt es in Schrobenhausen keine hausärztlichen Bereitschaftsdienste an Wochenenden und nach Feierabend mehr. Patienten müssen dann auf weiter entfernte Praxen ausweichen – zudem wird ein Hausbesuchsdienst aufgebaut.