Schrobenhausen: Krisengebiete schrecken BAUER nicht ab

Trotz zunehmender Konflikte hält der Schrobenhausener BAUER-Konzern an seiner internationalen Strategie fest. Im Augenblick sei das aber eine Belastung, so Unternehmenschef Bauer gegenüber der Nachrichtenagentur dpa. Das Firmenergebnis sei insgesamt unbefriedigend. Probleme gebe es im Libanon, Katar, Abu Dhabi, Saudi Arabien und Libyen. Dafür würden die Geschäfte in Ägypten besser laufen, als erwartet.