Schrobenhausen: Haltlose Vorwürfe gegen Flüchtlinge

In Sachen Flüchtlinge keimen immer wieder Vorurteile auf. Die Schrobenhausener Polizei hält nun dagegen und dementiert Gerüchte, denen zufolge es Vergewaltigungen von Frauen durch Asylbewerber gegeben habe. Diese kursieren seit längerem im Internet. Im Kreistag nahm Polizeichef Klaus Rewitzer dazu Stellung. Es seien seit die Asylbewerber vor drei Monaten eintrafen nur wenige Verstöße gemeldet worden. Kleinere Ladendiebstähle, die Beschädigung eines Autos und zwei bis drei Fälle von Anmache wären das gewesen. Dass ein Asylbewerber eine Frau angegrapscht habe, sei auch nicht sicher, denn sie kooperiert nicht mit der Polizei und ihr Freund sei der rechten Szene zuzuordnen. Auf das Gerücht, Flüchtlinge hätten zwei Supermärkte ausgeräumt, sagte Rewitzer: „Alles Käse!“ Die Schrobenhausener Polizei stellt ab sofort einen Beamten ab, der fremdenfeindliche Äußerungen im Internet verfolgt.