Schrobenhausen: Polizei ermittelt nach Gasleck

Nach dem Großeinsatz mit der Schulevakuierung in Schrobenhausen hat die Polizei jetzt die Ermittlungen aufgenommen. Es geht um den Vorwurf des Herbeiführens einer Brandgefahr. Vor Ort hatten die Bauarbeiter angegeben, sie hätten vermutet, die Hauptgasleitung sei stillgelegt worden. Das wird jetzt von Experten genauer untersucht. Der Bagger hatte gestern Vormittag die Gasleitung gekappt, Gas ist ausgetreten und daraufhin mussten das Gymnasium und eine Asylunterkunft evakuiert werden. 600 Schüler und 100 Asylbewerber konnten eine Stunde später in ihre Gebäude zurückkehren. Vier Streifenwagen der Polizei, sowie 30 Rettungskräfte von Polizei und Feuerwehr waren gestern in Schrobenhausen im Einsatz.