Schrobenhausen: Eichhörnchentreiben

Für Tierliebhaber lohnt sich ein Gang zum Schrobenhausener Friedhof: Am Eingang steht ein weißer Wagen. In dessen Inneren befinden sich Eichhörnchenbabys – das bunte Treiben der verwaisten Tiere kann durch eine Glasscheibe beobachtet werden. Sie klettern über die Zweige, tollen herum und necken sich gegenseitig. Es handelt sich um eine Art Auffan- und Päppelstation für Jungtiere, die ihre Eltern verloren haben und ohne fremde Hilfe nicht überleben würden. Aktuell gibt es dort sieben Jungtiere, sie sollen aber ab Montag in die Freiheit entlassen werden – wer sie also noch sehen möchte, sollte dieses Wochenende dazu nutzen.