© © Marco2811 - Fotolia.com

Schrobenhausen: Ehemalige Grundschule als Flüchtlingsunterkunft

Die Stadt Schrobenhausen sucht weiterhin nach geeigneten Unterkünften für Flüchtlinge. Jetzt soll die ehemalige Grundschule in der Georg-Leinfelder-Straße für Asylbewerber freigegeben werden. Der Stadtrat hat in seiner gestrigen Sitzung einstimmig die Nutzungsänderung beschlossen. Denkbar wäre, dass sich Asylbewerber und die jungen Musiker des Gymnasiums das Gebäude teilen. Dazu soll es nun Verhandlungen mit dem Landratsamt geben. Derzeit leben in Schrobenhausen knapp 250 Flüchtlinge. Sie sind in einem Containerdorf sowie in der Stadthalle untergebracht.