Schrobenhausen/Brunnen: Kläranlagenkosten explodieren

Sehr viel teurer als ursprünglich geplant wird der Anschluss der Kläranlage Brunnen an das Kanalnetz Schrobenhausen. Statt der veranschlagten 3, 4 liegt die Kostenschätzung nun bei 4, 1 Millionen Euro. Im kommenden Jahr soll die alte Kläranlage ausgedient haben und die Druckleitung nach Schrobenhausen gebaut werden. Das runde Gebäude, wird dann laut Donaukurier abgerissen, während das Regenüberlaufbecken weiter verwendet werden kann. Die Kostensteigerung wurde gestern im Gemeinderat unter anderem mit der allgemeinen Preissteigerung erklärt und damit, dass die Stadtwerke für den Transport des Abwassers aus Brunnen mit Druckluft arbeiten wollen statt mit einer Pumpe. Die fünf Kilometer lange Distanz des Abwasser von Brunnen nach Schrobenhausen kann schneller überwunden werden- es entstehen weniger Gerüche und es müssen keine Chemikalien zugesetzt werden.