Schrobenhausen: Bauer legt Geschäftszahlen vor

Corona-Krise und Materialmangel – Bauer in Schrobenhausen blickt auf ein wechselhaftes Jahr zurück. Heute legte der Tiefbauspezialist seinen Geschäftsbericht vor. Demnach konnte die Gesamtkonzernleistung um fast sechs Prozent gegenüber dem Vorjahr auf rund 1,5 Millarden Euro gesteigert werden. Auch gab es mehr Aufträge – hier lag das Plus bei 17 Prozent. Für dieses Jahr steht der Konzern vor weiteren Unsicherheiten zum Beispiel durch den Ukraine-Krieg und die damit verbundenen Russland-Sanktionen. Daher ist die Prognose zunächst zurückhaltend.