Schrobenhausen: Barfuß und blutverschmiert auf den Gleisen

Die Szenen könnten auch aus einem Hollywood-Streifen stammen. In Schrobenhausen ist gestern Nachmittag ein blutverschmierter Mann barfuß auf den Bahngleisen herumgeirrt. Die Polizei sperrte die Gleise und wollte den 34-Jährigen mitnehmen. Dabei wehrte er sich heftig und konnte erst nach dem Einsatz mehrerer Streifwagen-Besatzungen festgenommen werden. Zwei Beamte verletzte sich leicht, der Mann kam vorsorglich in ein psychiatrisches Krankenhaus. Wie sich herausstellte, war der 34-Jährige zuvor aus dem Schrobenhausener Krankenhaus geflohen. Dort war es nach einem Unfall am Morgen in Karlskron, nachdem er beim Überholen geflüchtet war und sich mit seinem Auto überschlagen hatte.