© Foto: Klinikum

Schrobenhausen: Armbänder sollen für mehr Sicherheit sorgen

Was vor allem in Großstadtkrankenhäusern schon Gang und Gäbe ist, gibt es jetzt auch im Kreiskrankenhaus Schrobenhausen. Seit vergangener Woche werden Patienten mit Armbändern ausgestattet. Darauf stehen die persönlichen Daten des Patienten – sowohl in Schriftform und auch als Barcode. Die Patientenarmbänder sollen eine Verwechslungsgefahr minimieren. Die Armbänder haben sich gerade bei den Kranken bewährt, die nicht ansprechbar sind.