Schrobenhausen: 12-jähriger Radler auf Zebrastreifen angefahren

Zebrastreifen sind kein Freibrief für Radler: Die Erfahrung hat gestern ein 12-jährger Schüler in Schrobenhausen gemacht. Der Junge war ohne auf den Verkehr zu achten an der Stadthalle über den Zebrastreifen geradelt. Er wurde vom Auto einer 41-jährigen erfasst. Obwohl der Bub auf die Fahrbahn geschleudert wurde, hatte er Glück im Unglück und wurde nur leicht verletzt. Ihn trifft dabei die Hauptschuld: Er war ohne Licht unterwegs, außerdem hätte er am Zebrastreifen absteigen müssen.