© Polizeisirene

Schockanrufer in Beilngries

Aus der Gutherzigkeit alter Menschen hat er dreist Profit geschlagen: Ein Schockanrufer betrog einen Beilngrieser Rentner um mehrere tausend Euro. Der Mann mit russischem Akzent schwindelte seinem Opfer am Telefon vor, dass er Geld für seine schwer verletzte Tochter brauche. Der 73-jährige Beilngrieser willigte ein und übergab zwei Abholern das Bargeld. Nach den Männern wird jetzt gefahndet – eine genaue Personenbeschreibung finden Sie unter radio-in.de

Beschreibung:

Die Geldabholer sind mit einem silbernen VW Passat mit litauischem Kennzeichen unterwegs. Einer der Männer ist ca 180 cm groß, 25 Jahre alt und schlank. Er trug blaue Jeans, eine schwarze Jacke und Turnschuhe mit neongrünen Streifen.