Scheyern: Geldstrafe für Bürgermeister wegen Spanner-Fotos

Der suspendierte Bürgermeister von Scheyern ist zu einer Geldstrafe von 5250 Euro verurteilt worden. Der 56-jährige hatte im vergangenen Juni in München einer Frau unter den Rock fotografiert. Das Amtsgericht München sprach ihn unter anderem wegen Beleidigung schuldig. Er habe sich herabwürdigend verhalten und die Frau zum reinen Objekt degradiert, begründete der Richter. Die Tat war laut Urteil kein Einzelfall: Nach dem Vorfall im Juni 2013 waren auf der Kamera des Bürgermeisters 99 Fotos und 27 Videos entdeckt worden. Nach Ansicht der Verteidigerin stellten die Fotos keine Beleidigung dar. Sie erwägt, Berufung gegen die Geldstrafe einzulegen.