Scheyern: Mönchen übernehmen Prielhof wieder ganz

Die Benediktiner-Mönche im Kloster Scheyern nehmen ihre landwirtschaftlichen Flächen künftig wieder selbst in die Hand. Die Fachhochschule Weihenstephan wird wohl noch drei Jahre lang Versuchspflanzungen durchführen, danach ist endgültig Schluss mit den Studenten auf dem Klostergut. Die rund 140 Hektar Ackerfläche bewirtschaften die Möchen laut Schrobenhausener Zeitung dann wieder in Eigenregie. Dabei ist ein vollwertiger Bio-Hof im Kloster Scheyern vorgesehen.