Resturlaub und Überstunden clever nutzen

Mit gezielt gesetzten Urlaubstagen können Sie dieses, wie auch kommendes Jahr in Kombination mit Wochenenden einige freie Tage am Stück rausholen.

2019

Allerheiligen steht bevor (1. November) und es bietet sich ein verlängertes Wochenende an, da es auf einen Freitag fällt. Wer sich hier die ganze Woche frei nehmen möchte, muss also nur 4 Urlaubstage opfern.

Über Weihnachten sind es sogar nur 3 Tage, die Sie sich frei nehmen müssen, um die ganze Woche Urlaub zu machen, da der 1. und 2. Weihnachtstag auf einen Mittwoch und Donnerstag fallen. Alternativ können Sie auch nur den 27. Dezember, ein Freitag, als Brückentag nehmen und können dann 5 Tage am Stück entspannen.

2020

Das neue Jahr 2020 beginnt mit dem Wochentag Mittwoch, an dem Neujahr gefeiert wird. Wer sich dann noch Donnerstag und Freitag (2. und 3. Januar) Urlaub nimmt, hat Dank eines weiteren Feiertags am Montag, den 6. Januar (Heilige Drei Könige), 6 Tage am Stück frei.

Auch der Tag der Arbeit (Freitag, 1. Mai) bringt im nächsten Jahr ein verlängertes Wochenende mit sich.

Als Brückentage bieten sich außerdem dann der 22. Mai (am 21. Mai: Christi Himmelfahrt) und der 12. Juni (am 11. Juni: Fronleichnam) an.

 

Ansonsten fallen einige Feiertage des Jahres 2020 auf einen Tag am Wochenende.
(Samstag, 15. August: Maria Himmelfahrt; Samstag, 3. Oktober: Tag der deutschen Einheit; Sonntag, 1. November: Allerheiligen)