© istockphoto_Kileman

Rennertshofen: Spatenstich für Hochwasserpolder Riedensheim

Experten sagen für die kommenden Jahrzehnte immer mehr Hochwasser voraus. An den Flüssen will man gegensteuern. Heute hat die bayerische Umweltministerin Ulrike Scharf  bei Rennertshofen den Startschuss für eine erste Großmaßnahme an der Donau gegeben. Der Flutpolder Riedensheim ist der Erste in einer ganzen Reihe entlang des großen Stroms. Dort entsteht ein Gebiet, dass innerhalb von 24 Stunden bis zu acht Millionen Kubikmeter Wasser aufnehmen kann. Das entspricht einer Kolonne von 265.000 Tanklastern. Die Arbeiten an dem Polder dauern voraussichtlich bis 2019, die Kosten liegen bei 30 Millionen Euro.