Rennertshofen: Kripo ermittelt bei Brand

Nach dem Brand in einer Obdachlosenunterkunft in Rennertshofen hat die Kripo Ingolstadt die Ermittlungen aufgenommen. Wie berichtet, hatte sich das Feuer aus ungeklärter Ursache vom Holzofen auf den Holzfußboden ausgebreitet. Beim Versuch die Flammen zu löschen, erlitt der 74jährige Bewohner eine starke Rauchgasvergiftung und Brandwunden an der Hand. Er wurde mit dem Hubschrauber ins Klinikum Regensburg geflogen und ist mittlerweile außer Lebensgefahr. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 25.000 Euro.