Rennertshofen: Gegner protestieren gegen geplanten Polder

Eisige Stimmung gestern vor dem Rennertshofener Rathaus. Dort hatten sich wieder zahlreiche Gegner des geplanten Flutpolders Bertoldsheim versammelt. Die Politiker, Experten und Interessensvertreter mussten erst einmal an Plakaten mit Aufschriften wie „Wir grüßen die Totengräber unserer Heimat“ vorbei. Erst nach dem Spießrutenlauf konnten verschiedene Varianten des geplanten Rückhaltebeckens vorgestellt werden. Kritiker bemängelten, dass nur Variante und keine Alternativen vorgestellt würden. Am 11. April gibt es wieder einen runden Tisch, dann in der Schlossgaststätte in Bertoldsheim.