© Polizeisirene

Reichertshofen: Schüler sprüht Pfefferspray

Ein Schülerstreich ist an der Mittelschule Reichertshofen aus dem Ruder gelaufen. Ein Schüler hat gegen 13 Uhr 45 in der kleinen Aula Pfefferspray versprüht. Daraufhin klagten 20 Schüler, 6 Reinigungskräfte und eine Lehrerin über Schwindel, Kopfweh, Atemwegsreizung und Erbrechen. 4 Schüler zeigte so heftige Reaktionen, dass sie mit dem Krankenwagen in die Kinderklinik nach Neuburg gebracht wurden. Nach ersten Ermittlungen hat die Polizei Geisenfeld drei Tatverdächtige im Alter von 14 und 15 Jahren. Die Schüler beschuldigen sich derzeit noch gegenseitig, haben aber schon zugegeben, das Pfefferspray gekauft zu haben.