Reichertshofen: Kundgebung bei Wacker Neuson

Ohne die Zugeständnisse der Angestellten beim Baumaschinenhersteller Wacker Neuson in Reichertshofen würde es das Unternehmen vielleicht nicht mehr geben: Ein vor zehn Jahren ausgehandelter Ergänzungstarifvertrag hat viele Opfer der Mitarbeiter erfordert. Nachdem die Firma aber wieder auf Wachstumskurs ist, fordert die IG Metall einen „Zukunftstarifvertrag“. Tamara Hübner, 2. Bevollmächtigte IG Metall Ingolstadt hat deshalb am Standort Reichertshofen eine Kundgebung organisiert:

„Die Gespräche mit dem Arbeitgeber sind aktuell sehr zäh. Es wird viel sondiert, es wird viel gesprochen. Aber der AG weigert sich nach wie vor auf die Anliegen der Beschäftigen einzugehen und wir setzen deshalb hier in Reichertshofen auch nochmal ein Zeichen, um klar zu machen: Wir sind stark, wir sind solidarisch mit allen anderen Standorten und möchten gemeinsam wieder für gute Arbeit, für gutes Leben am Standort Reichertshofen eintreten.“

Bei der IG Metall hofft man jetzt darauf, dass Wacker Neuson mit einem vernünftigen Angebot an den Verhandlungstisch kommt.