© Polizeisirene

Reichertshofen: Haftbefehl gegen Tatverdächtige

Nach dem gewaltsamen Tod eines Mannes aus Reichertshofen ist jetzt Haftbefehl gegen seine 39-jährige Bekannte ergangen. Gegen die Ingolstädterin wird wegen Totschlags ermittelt.
Sie wurde heute vernommen. Gestern hatte sie gemeldet, dass der Mann nach einem Streit zwischen den Beiden leblos in seiner Wohnung liegen würde. Als eine Polizeistreife die Aussage der erhebliche betrunkenen Frau überprüfte, fand sie den 51-jährigen tot auf. Seine Verletzungen deuteten auf Gewalteinwirkung hin. Das Obduktionsergebnis und damit die endgültige Todesursache ist aber noch nicht bekannt.

 

War es eine Beziehungstat im Vollrausch? Die Ingolstädter Kriminalpolizei ermittelt fieberhaft im Fall des gestern getöteten Reichertshofeners. Es wird vermutet, dass der 51-jährige nach einer gemeinsamen Nacht im Streit von seiner 39-jährigen Bekannten erschlagen worden ist. Zur Zeit wird geprüft, ob noch ein Dritter als Täter infrage kommt. Sowohl mutmaßliche Täterin als auch Opfer waren bei der Polizei keine Unbekannten. Die Frau erzählte gestern in volltrunkenem Zustand der Mitarbeiterin einer Sozialeinrichtung, dass ihr Bekannter leblos in der Wohnung liege. Eine Streifenbesatzung ging der Sache auf den Grund und fand den 51-jährigen tot in der Wohnung. Die Verletzungen ließen auf Gewalteinwirkung schließen. Derzeit wird die Leiche noch obduziert. Noch heute soll entschieden werden, ob die Tatverdächtige in Untersuchungshaft kommt.