Region: zahlreiche Unfälle auf winterlichen Straßen

Auf den winterlichen Straßen der Region ist das Autofahren gestern und heute für viele zur Rutschpartie geworden – oft hat es gekracht, meist entstand nur Blechschaden. Im Stadtgebiet Ingolstadt gab es einen Unfall mit einem Schwerverletzten. Auf der Schillerstraße kam ein 30jähriger Ingolstädter mit seinem Wagen ins Schleudern und geriet in den Gegenverkehr. Dort prallte er mit dem Wagen eines 25jährigen Ingolstädters zusammen und erlitt schwere Verletzungen. Sein 13jähriger Sohn, der auf dem Beifahrersitz saß und der 25jährige kamen mit leichten Verletzungen davon. Der Gesamtschaden liegt bei 50.000 Euro. Die meisten Autofahrer hätten sich den winterlichen Verhältnissen angepasst, so die Polizei.
Dennoch wird darum gebeten, auch weiterhin Geschwindigkeit und Abstand einzuhalten und mehr Zeit einzuplanen, als sonst.