Region: Ausgangsbeschränkungen werden in Ingolstadt am Besten eingehalten

Zu Hause bleiben ist das Gebot der Stunde – und die Ingolstädter halten sich am besten dran. Das zeigt die Auswertung von Handydaten. Demnach gingen die Bewegungen um 48 Prozent, einen genauso großen Rückgang gibt es in ganz Deutschland sonst nur in Köln. Die Polizei kontrolliert die Ausgangsbeschränkungen weiterhin sehr genau. Dabei sind in der Region gestern fünf Verstöße festgestellt worden. Vier Mal wurden Bußgeldverfahren in Neuburg eingeleitet, dort waren insgesamt 11 Personen ohne triftigen Grund in der Öffentlichkeit unterwegs. In Eichstätt gaben zwei junge Männer an, abhängen zu wollen – kein guter Grund um gegen die Ausgangsbeschränkungen zu verstoßen. Bei einem der beiden wurde außerdem Marihuana gefunden. Auch sie werden vermutlich Strafe zahlen und sich zusätzlich wegen Drogenbesitz verantworten müssen.