Region: Überwiegend scherzfreie Freinacht

Traditionell wird die Freinacht vor dem 1. Mai von selbsterna nnten Spaßvögeln  in Bayern dazu genutzt, um derbe Scherze zu machen.Dabei sind auch immer wieder Straftaten, wie die Entfernung von Gullideckeln.In diesem Jahr gabe es in der Region keine gröberen Vorfälle. Aktenkundig wurde bisher nur ein Scherz aus Wolnzach. Dort schraubten Unbekannte das Ortsschild von „Starzhausen“ ab und warfen es in die Ilm.