Region: Taschendiebe lieben Weihnachtsmärkte

Die Weihnachtsmärkte bei uns sind insgesamt sicherer geworden. An Zugängen sind Poller und Barrikaden aufgestellt, Sicherheitskräfte laufen Patrouille. Dennoch treiben sich auf den Märkten selbst noch Kleinkriminelle rum. Sie rempeln und drängeln sich von hinten an ihre Opfer: Sekunden später ist die Geldbörse verschwunden. Die Polizei warnt generell vor Taschendieben in der Adventszeit. Vor allem im Gedränge haben Täter leichtes Spiel. Die Spezialisten treten meist zu zweit oder zu dritt auf. Die Opfer bemerken den Verlust oft erst später, deshalb bleiben die meisten Taschendiebstähle ungeklärt. Der wichtigste Ratschlag: Geld immer unter der Kleidung in verschließbaren Innentaschen aufbewahren.