© GennadiyPoznyakov_fotolia

Region: Sonderpreise bei „Jugend forscht“

Die ganz große Auszeichnung ist es dann doch nicht geworden. Trotzdem dürfen sich Schüler aus dem Sendegebiet über Erfolge beim Bundeswettbewerb von „Jugend forscht“ freuen.
In der Kategorie Chemie gab es einen mit 1.000 Euro ausgelobten Preis für Sebastian Weise und Jonas Höcht vom Katharinen-Gymnasium Ingolstadt. Sie haben ein Verfahren zur Wiederverwendung von Styropor entwickelt. Über einen Sonderpreis in der Kategorie Physik darf sich Maximilian Stegemeyer vom Schyren-Gymnasium in Pfaffenhofen freuen.
Er erhält 500 Euro für seine Software zur Skisprung-Simulation.