Region: Rechtsstreitigkeiten beim Bau

Juristischer Beistand in der Corona-Krise: Die Rechtsschutzexperten der IG BAU hatten in der Region im vergangenen Jahr einiges zu tun Insgesamt 3.250 Mal kamen die Berater der Gewerkschaft für Bauleute und Reinigungskräfte zum Einsatz. Viele Streitfälle gab es in der Gebäudereinigung. Beschäftigte klagten über finanzielle Nöte wegen des niedrigen Kurzarbeitergeldes, Defizite beim Arbeitsschutz oder nicht gezahlte Löhne in der Quarantäne. In der Baubranche ging es um vorenthaltene Corona-Prämien und unbezahlte Überstunden. Ein weiterer Schwerpunkt war das Thema Kinderbetreuung. Wenn Kitas und Schulen geschlossen sind, werde das für Beschäftigte in Außenberufen besonders zum Problem, so Michael Müller von der IG BAU.