Region: Alles Wichtige zum Corona-Virus

Wichtige Bestimmungen:

Lockdown verlängert bis 07.03.2021. 

  • Der Katastrophenfall ist ausgerufen
  • Ab einem Inzidenzwert von 100 je 100.000 Einwohner innerhalb von 7 Tagen gilt von 22 Uhr bis 5 Uhr eine Ausgangssperre: Das Verlassen der eigenen Wohnung ist nur noch mit triftigen Gründen möglich. 
  • Alkoholkonsum im Freien ist verboten
  • Generelle FFP2 Maskenpflicht in Gottesdiensten und bei Demonstrationen
  • Höchstens ein Besuch pro Tag bei Verwandten in Alten-, Pflege- und Behindertenheimen. Pflicht sind allerdings eine FFP2-Maske und ein negativer Corona-Test
  • Kindertageseinrichtungen sind geschlossen. Eine Notbetreuung für Eltern, die ihre Kinder nicht selbst betreuen können, wird eingerichtet.
  • Private Zusammenkünfte werden nur noch im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstandes und mit maximal einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person gestattet. Abweichend davon ist die wechselseitige, unentgeltliche, nicht geschäftsmäßige Beaufsichtigung für Kinder unter 14 Jahren in festen, familiär oder nachbarschaftlich organisierten Betreuungsgemeinschaften zulässig, wenn sie Kinder aus höchstens zwei Hausständen umfasst.
  • Betriebskantinen werden geschlossen. Zulässig bleibt die Abgabe von mitnahmefähigen Speisen und Getränken. Verzehr vor Ort ist untersagt.
  • Ab 22. Februar 2021 wird für die Jahrgangsstufen 1 bis 4 der Grundschule und der Förderschule sowie alle Abschlussklassen Wechselunterricht oder Präsenzunterricht mit Mindestabstand zugelassen. Für die übrigen Jahrgangsstufen und Schularten verbleibt es weiterhin bei Distanzunterricht. In Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer 7-Tages-Inzidenz von über 100 findet in jedem Fall Distanzunterricht statt.
  • Kinderbetreuungseinrichtungen:
    Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen werden ab 22. Februar 2021 geöffnet. In Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer 7-Tages-Inzidenz von über 100 bleiben sie geschlossen.
  • Dem Einzelhandel wird es unter strikter Wahrung von Schutz- und Hygienekonzepten (insbesondere gestaffelte Zeitfenster zur Abholung) möglich sein, sogenannte click-and-collect oder call-and-collect Leistungen – d.h. die Abholung online oder telefonisch bestellter Ware – anzubieten.
  • Fahrschulen einschließlich der Fahrschulprüfungen sind ab dem 22. Februar 2021 unter Schutzauflagen wieder zugelassen. Sie bedürfen insb. eines Schutz- und Hygienekonzepts. Es besteht Maskenpflicht und im Fahrzeug FFP2-Maskenpflicht.
  • Frisöre können unter Auflagen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts mit Reservierungen und einer FFP2-Masken-Pflicht für Kunden und Personal den Betrieb ab 1. März 2021 wieder öffnen.

Das ist nach wie vor zu beachten: