Region: OB Scharpf setzt sich für „Duale Berufsausbildung“ ein

In Ingolstadt hat heute Vormittag ein Spitzengespräch zwischen Vertretern des IHK-Regionalausschusses und Oberbürgermeister Christian Scharpf stattgefunden. Im Fokus stand die Verbesserung der Rahmenbedingungen der dualen Berufsausbildung. Dabei haben die Vertreter dem Oberbürgermeister ein Ideenpapier überreicht. Unter anderem fordert die IHK eine zeitgemäße Ausstattung der Berufsschulen sowie eine Verbesserung des ÖPNV. Oberbürgermeister Christian Scharpf versprach sich für die Belange einzusetzen, etwa im Bereich Modernisierung der Schulen. Er möchte mit Hilfe eines Ampelsystems priorisieren, welche Projekte zeitnah angegangen werden und welche später angepackt werden können. Außerdem hat Scharpf angekündigt alle Ideen der IHK zur Prüfung in die Verwaltung zu geben.